Stella A.
Galerie/Edition

Foto anonmyAnonym
Autor unbekannt

30. Nov. 2006 – 10. Feb. 2007;

 

In der Ausstellung “Anonym – Autor unbekannt“ zeigen wir Arbeiten unbekannter Herkunft aus privaten Sammlungen; Objekte, Photographien, Stiche, Zeichnungen etc., die auf Flohmärkten, bei Trödlern, auf Reisen oder einfach auf der Straße gefunden und aufgehoben wurden.


Indem wir sie in der Galerie ausstellen, behandeln wir sie wie Kunstwerke, wie es z.B. schon die Surrealisten getan haben. Bei der Auswahl sind wir sicher auch von Künstlern wie Richter, Polke, Feldmann u.a., die anonyme Werke als Rohstoff benutzen, beeinflußt.

Wenn die Autoren und ihre Intentionen nicht bekannt sind, also kein Künstlername als Handelsmarke mit Status und Preis beeindrucken kann, wird der Betrachter zunächst entlastet und kann seinen eigenen Interpretationen und Bezugnahmen folgen.
Dabei können verschiedene Fragen auftauchen: Werden anonyme Werke ungetrübter in ihrer inhaltlichen Aussage und formalen Qualität gesehen? Sind anonyme Werke vielleicht die besseren Werke? Nach welchen Kriterien wird bewertet, nach welchen Kriterien ausgewählt? Das Thema »Anonym« wird zur Zeit häufiger vom Kunstbetrieb aufgenommen. Ist man der endlosen Reihe alter und neuer Künstlernamen schließlich überdrüssig geworden oder versucht man, auch dieses Thema zum Außergewöhnlichen aufzuladen? Wir wollen mit unserer Ausstellung eher dem Gewöhnlichen nachgehen, um den Abstand zwischen Kunst und Leben nicht zu groß werden zu lassen.

Den anonymen Werken haftet oft ein eigener Charme an, der vielleicht von dem Unbeabsichtigten oder Zufälligen herrührt. So ist bei vielen anonymen Photographien ein Zulassen von ungewollten Bildpartien, Unschärfen, Verwackelungen, Doppelbelichtungen usw. zu sehen, das den Bildern eine Nähe zum Leben und nicht zuletzt auch ihren Humor verleiht.

Alle Kunstwerke sind zunächst anonym, einige haben das Glück es zu bleiben.



Gita Fuori, Stefan Wolf
Peter Scior - Still
Gabriele Jerke
Kleine Funde
Fünf Sterne
Printer's Delight Vol. 2
Camera Works
Printer's Delight
Bits & Pieces
Vier Hanseaten
Eddie Bonesire
Vom Zeichnen
Duchampiana
Dörte Behn, Jürgen Liefmann
Milena Aguilar
Vergessene Landschaften
Wols - zum 100 Geburtstag
Nanae Suzuki
Wie ein Fisch im Wasser
Peter Scior - Stays
Something Else about Fluxus
C. Hillers, M. Eichhorn
Lyric Pieces & Lacktope
Peter Torp
Besenverwahrschrein
Stellarium II
Andreas Seltzer
Die Welt ist klein
Hanseatische Gesellschaft
Selten & Schön
Nataly Hocke, Doris Sprengel
Utopia Parkway
Peter Scior - Interieurs
Michael Behn - Wasserfarben
Delay included
inkl. Verzögerung
Langsamer, kleiner, weniger
Wir aber wollen uns erinnern
Henning Brandis
Andreas Seltzer
Nanaé Suzuki
Alison Knowles
Katharina Kohl
Joseph Beuys, Dieter Roth
Peter Torp, Track's Tat
Neue Subjektive Malerei
Christoph Mauler II
Weißensee 8
Eva Bernhard
Salt Seller
Nanaé Suzuki
Peter Scior, Rudolf Stehr
Fritz Balthaus
Marcel Duchamp, Francis
Picabia, Man Ray
Anonym - Autor unbekannt
Daniela von Nayhauß
Timothy van Laar
Eindrücke aus Altona
Hans Bötel - Aquarelle II
mehr Salz
Akio Suzuki - ta yu ta i
Folke Hanfeld
Kleines Stellarium
Daniela Ehemann
Karen Lebergott
24 Cézannes
Bud Powell - Time Waits
Berengar Laurer
Thomas Riedelchen
Akio Suzuki - Notenblätter
Eva-Maria Schön
Nanaé Suzuki
Peter Scior - Fenster
Susanne Roewer
Marc Pätzold
Simple Art
Blues - 36 Miniaturen
Hans Bötel - Aquarelle I
d'après George Brecht
Ludwig Gosewitz
Marcel Duchamp - Radierungen
Marc Pätzold - housewarming
Milena Aguilar - 10 x 12
Wohin jetzt?
Stella - Starlights
Hans Bötel - Bilder
Wols - Photos, Radierungen
Christoph Mauler
James Geccelli
Husen Ciawi
Thomas Kapielski
Ellen Kobe - Sah ein Knab...
Stella A's Gabentisch
Void
Blumen etc.
Nackte Erscheinung
Stella Armut