Stella A.
Galerie/Edition

polaroidGabriele Jerke

Zeichnungen, Collagen, Polaroids, etc




24. 06. – 06. 08. 2016

Eröffnung: Do., 23. 06. 2016, 19°° – 21°°Uhr

Öffnungszeiten:

Mi.: 14 – 18°° Uhr
Do. – Sa.: 14 – 19°°
Uhr







Gabriele Jerke widmet sich den einfachen Dingen und ihrer unscheinbaren Schönheit. Ihre Zeichnungen, Collagen und Polaroids bewegen sich zwischen Konzept und Romantik, ihre Sujets sind klassisch. Mit Bleistift entstehen Linienzeichnungen von Pflanzen, die Polaroids zeigen Blumen und auf Papier-Fundstücken ergeben sich Kompositionen von abstrakten Formen, die den Zufall mit einbeziehen. 

In einer Serie von Polaroids tauchten 2013 die ersten Blumen auf. Wie bei Morandi wurden einige Vasen zusammengestellt und wie beim Ikebana wurden sie mit Blüten und Zweigen arrangiert. 

Die Serie „Japanische Blumenwiese“ von 2014 ist dem verstorbenen Konzeptkünstler On Kawara gewidmet. In einer minutenlangen Belichtung werden die Blumen abgebildet, manche in filigraner Schönheit, andere als flüchtige Erscheinung. Seit 2015 haben die Blumen und Pflanzen ihren Weg in die Zeichnung gefunden. In einer Hand die Pflanze, in der anderen den Bleistift werden sie in einem möglichst gleichmäßigen Strich festgehalten, jede Pflanze für sich, wie in einem Herbarium. 

 

Gabriele Jerke is devoted to the simple things and their unimposing beauty. Her drawings, collages and polaroids are on the line between concept and romanticism, her subjects are classical. Plants emerge from focused pencil line drawings, the polaroids are showing flowers, and on the paper finds abstract compositions arise including the accidental.

In a series of polaroids the first flowers appear in 2013. Just as with Morandi some vases were composed  and like with Ikebana  arranged with blossoms and twigs. The series 'Japanese flowery meadow' of 2014 is dedicated to the deceased concept-artist On Kawara. Flowers are depicted under minute lasting exposure (time), some of them as delicate beauty, others as elusive impressions.

Since 2015 flowers and plants have found their way into her drawings. The plant in the one hand, the pencil in the other, they are retained with a preferably even line, each plant by itself like in a  herbarium.

 

Gita Fuori, Stefan Wolf
Peter Scior - Still
Gabriele Jerke
Kleine Funde
Fünf Sterne
Printer's Delight Vol. 2
Camera Works
Printer's Delight
Bits & Pieces
Vier Hanseaten
Eddie Bonesire
Vom Zeichnen
Duchampiana
Dörte Behn, Jürgen Liefmann
Milena Aguilar
Vergessene Landschaften
Wols - zum 100 Geburtstag
Nanae Suzuki
Wie ein Fisch im Wasser
Peter Scior - Stays
Something Else about Fluxus
C. Hillers, M. Eichhorn
Lyric Pieces & Lacktope
Peter Torp
Besenverwahrschrein
Stellarium II
Andreas Seltzer
Die Welt ist klein
Hanseatische Gesellschaft
Selten & Schön
Nataly Hocke, Doris Sprengel
Utopia Parkway
Peter Scior - Interieurs
Michael Behn - Wasserfarben
Delay included
inkl. Verzögerung
Langsamer, kleiner, weniger
Wir aber wollen uns erinnern
Henning Brandis
Andreas Seltzer
Nanaé Suzuki
Alison Knowles
Katharina Kohl
Joseph Beuys, Dieter Roth
Peter Torp, Track's Tat
Neue Subjektive Malerei
Christoph Mauler II
Weißensee 8
Eva Bernhard
Salt Seller
Nanaé Suzuki
Peter Scior, Rudolf Stehr
Fritz Balthaus
Marcel Duchamp, Francis
Picabia, Man Ray
Anonym - Autor unbekannt
Daniela von Nayhauß
Timothy van Laar
Eindrücke aus Altona
Hans Bötel - Aquarelle II
mehr Salz
Akio Suzuki - ta yu ta i
Folke Hanfeld
Kleines Stellarium
Daniela Ehemann
Karen Lebergott
24 Cézannes
Bud Powell - Time Waits
Berengar Laurer
Thomas Riedelchen
Akio Suzuki - Notenblätter
Eva-Maria Schön
Nanaé Suzuki
Peter Scior - Fenster
Susanne Roewer
Marc Pätzold
Simple Art
Blues - 36 Miniaturen
Hans Bötel - Aquarelle I
d'après George Brecht
Ludwig Gosewitz
Marcel Duchamp - Radierungen
Marc Pätzold - housewarming
Milena Aguilar - 10 x 12
Wohin jetzt?
Stella - Starlights
Hans Bötel - Bilder
Wols - Photos, Radierungen
Christoph Mauler
James Geccelli
Husen Ciawi
Thomas Kapielski
Ellen Kobe - Sah ein Knab...
Stella A's Gabentisch
Void
Blumen etc.
Nackte Erscheinung
Stella Armut